Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Lehrstuhl Keramische Werkstoffe – Professor Dr.-Ing. Walter Krenkel

Seite drucken

Entwicklung einer modularen Glasschmelzwanne als zentralen Baustein einer flexiblen Glasschmelztechnologie. Teilvorhaben: Auswahl und Test der Glaskontaktwerkstoffe (DisConMelter)

Projektbeschreibung: Strom aus erneuerbaren Quellen fällt sehr unbeständig an – Angebot und Nachfrage stehen oft nicht in Einklang. Um in Deutschland zukünftig größere Mengen des grünen Stroms nutzen zu können, müssen Angebot und Nachfrage besser aufeinander abgestimmt werden. Ein möglicher Ansatz ist das sogenannte Demand Side Management, bei dem beispielsweise Unternehmen den Verbrauch (die Last) steuern, indem sie auf das wechselnde Stromangebot und dessen Preis flexibel reagieren. Das Forschungsprojekt „DisConMelter“ hat die Entwicklung einer modularen Glasschmelzwanne als zentralen Baustein einer flexiblen Glasschmelztechnologie zum Ziel, um einen Beitrag zur Anpassung der Produktion von Gebrauchsglas an solche Versorgungsschwankungen zu leisten. Dazu entwickeln die Forscher in einem ersten Schritt eine neue elektrisch beheizte Glasschmelzwanne, die als Demonstrationsanlage beim Industriepartner betrieben werden soll. Auf diesem Weg können fossile Rohstoffe sukzessive durch erneuerbare Energien ersetzt werden.

Electric energy from renewable resources has an unsteady availability. Supply and demand are often not in accordance. In order to use efficiently more green electricity in Germany in future, supply and demand needs to be better aligned.  One possibility is the so-called demand-side management which allows companies to regulate their consumption with respect to electricity price. The project DisConMelter is contributing with help of a flexible, modular glass melting technology which allows adopting container glass production to supply fluctuations. Therefore, the researchers develop an innovative all-electric glass melt tank with variable pull and store options for the glass stream with the overall aim to stepwise replace fossil by renewable energies.

Laufzeit: 05/2017 - 04/2019

Förderung: Kopernikus Projekte (Bundesministerium für Bildung und Forschung)

Projektpartner: Heinz Glas, Technologie Anwender Zentrum Spiegelau, InVerTec e.V.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Thorsten Gerdes, Dr. Andreas Rosin, Dipl.-Ing. Dominik Helling


Verantwortlich für die Redaktion: Dr.-Ing. Carolin Sitzmann

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt & Anfahrt